Ich kann was, was du nicht siehst!

Ich kann was, was du nicht siehst!

Projektlaufzeit 01.01.2012–31.12.2014

 

Ich kann was, was du nicht siehst! Illustration

  • Soziales und interkulturelles Lernen
  • Kompetenzdokumentation auf wertschätzende Weise und
  • Förderung der Partizipation von Jugendlichen in ihrem Sozialraum Schule

 

waren die Ansätze des dreijährigen Modellprojektes „Ich kann was, was du nicht siehst!“, um Jugendliche in ihren Kompetenzen zu stärken, mit ihnen Themen wie Identität, Geschlecht oder Vielfalt zu diskutieren und ihnen die Erfahrung von Selbstwirksamkeit und demokratischer Teilhabe zu ermöglichen.

 

Das Projekt wurde an den Integrierten Sekundarschulen Herbert-Hoover-Schule und der Schule am Schillerpark in Berlin Wedding durchgeführt. Hier sollten Jugendliche und die zuständigen PädagogInnen beim Umgang mit Vielfalt unterstützt und Diversity als Wert und Aufgabe vermittelt werden.

DIE ZIELE

  • Sensibilisierung für den Umgang mit Vielfalt
  • Fähigkeit zum Perspektivwechsel
  • Kompetenzen erkennen und sichtbar machen
  • Selbstwahrnehmung
  • Fremdwahrnehmung
  • Teilhabe an Entscheidungsprozessen
  • Demokratieentwicklung
  • Selbstwirksamkeit erfahren

Durch das Erkennen und Sichtbarmachen von eigenen Kompetenzen, Fähigkeiten und Stärken durch eigenes Handeln, werden SchülerInnen in ihrer Entwicklung gefördert und unterstützt.

METHODEN

Angelehnt an bewährte interaktive und erfahrungsorientierte Methoden aus dem Diversity Ansatz und der Demokratie- und Toleranzerziehung wurden geeignete Bausteine entwickelt, erprobt und zur weiteren Verwendung durch Dritte publiziert.

 

Die Methoden sind an den Lebenswelten der Jugendlichen ausgerichtet und darauf angelegt, zur Reflexion darüber anzuregen.

 

Die Themen wurden mit den Jugendlichen

  • in Einzelarbeiten
  • teils spielerischen Gruppenübungen
  • Diskussionsrunden in der Groß- und Kleingruppe
  • mit medienpädagogischen Ansätzen wie z.B. Videoproduktionen

bearbeitet.

 

 

„Ich kann was, was du nicht siehst!“ war ein Modellprojekt im Rahmen des Bundesprogramms „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Banner der Förderer

BMFSFJ TFKS beBerlin

 

Logo Schulbasis Zukunftsbau GmbH, Leitung Bereich SchulBASIS, Dirk Weidemann, Strelitzer Strasse 60, 10115 Berlin
Tel.: 030 478 69 201, Fax: 030 478 69 333, dweidemann@zukunftsbau.de, www.schulbasis.de